Partizipation/​Kinderrechte

Partizipation/Kinderrechte

Umsetzung von Partizipation und Kinderrechten
in unserer Einrichtung:

  • Bereit­schaft der Erzie­he­rIn­nen zum Gespräch mit den Kin­dern auf Augenhöhe
  • Argu­men­ta­ti­on im Morgenkreis
  • Mit­be­stim­mung der Kin­der in Kinderkonferenzen
  • Mit­be­stim­mung der Kin­der bei der Aus­wahl der Funktionsräume
  • Pro­jek­te ent­ste­hen aus der Mit­be­stim­mung der Kin­der in der Kin­der­kon­fe­renz. Sie ler­nen hier­bei, Ideen ein­zu­brin­gen, Mei­nun­gen abzu­ge­ben und eine Ent­schei­dung über ein zukünf­ti­ges Pro­jekt zu tref­fen. Unser Kin­der­gar­ten­jahr rich­tet sich nicht mehr nach einem Jah­res­the­ma, son­dern wir gestal­ten den All­tag nach den Inter­es­sen der Kin­der durch Projekte.
  • Fes­te und Fei­ern – Kin­der tra­gen zur Gestal­tung bei und kön­nen zum Bei­spiel beim Som­mer­fest ihre Rol­le selbst wäh­len und erarbeiten
  • Kin­der haben eine Wahl bei Erzie­he­rIn­nen für Pflegaufgaben

Kinderkonferenzen

In unse­rer Kita fin­det vor jedem Pro­jekt, vor anste­hen­den Fes­ten oder bei Beschwer­den sei­tens der Kin­der eine Kin­der­kon­fe­renz statt. Hier­zu tref­fen sich alle Kin­der und das päd­ago­gi­sche Per­so­nal im Bewe­gungs­raum. Die Mei­nun­gen der Kin­der wer­den gehört, Pro­ble­me wer­den genannt und gemein­sam Lösun­gen gefunden. 

Bei einer anste­hen­den Ent­schei­dung ler­nen die Kin­der, demo­kra­tisch zu han­deln und abzustimmen.

Die Kin­der erfah­ren hier­bei, dass auch sie eine Stim­me haben, gehört wer­den (=Selbst­be­stim­mung) und am wei­te­ren Pro­zess teil­ha­ben (= Partizipation).